Aktivitäten in Rom: Sightseeing, Ausflüge mit Kindern, Rom bei Regenwetter

Bei Deiner Erkundungstour durch das pulsierende Herz der italienischen Hauptstadt stehen Dir vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, welche so zahlreich sind wie die Liste der Aktivitäten in Rom selbst.

Wichtig ist, individuellen Bedürfnissen nachzugehen und den eigenen Reiseansprüchen gerecht zu werden. Die nachfolgenden Insider Tipps sollen Dir bei Deinem Rundgang in Rom als Anhalt dienen, um Deine Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Sightseeing Touren in Rom

Die italienische Metropole zu entdecken ist natürlich keine Wissenschaft und Du könntest die „Ewige Stadt“ mit Sicherheit auf eigne Faust erkunden. Doch einige Tipps oder auch organisierte Tourvorschläge könnten für Dich durchaus hilfreich und inspirierend sein. Vielleicht ist hier auch etwas für Dich dabei, was Dich überrascht oder Dein Interesse weckt.

Hop on Hop Off Bus

Klassisch in London aus der Taufe gehoben und weltbekannt geworden durch die roten Doppeldeckerbusse, finden sich die beliebten touristischen Bustouren längst in fast allen größeren Reisedestinationen. Dein entscheidender Vorteil bei einer solchen Stadtrundfahrt in Rom* ist das hohe Maß an Flexibilität. Du gewinnst zunächst einen Überblick und erfährst grundlegende Eindrücke zu den örtlichen Gegebenheiten innerhalb der 2,9 Millionen-Stadt.

Etliche weltberühmte Sehenswürdigkeiten sind bequem und komfortabel erreichbar. Einmal gebucht, kannst Du das Ticket individuell nutzen. Steige so oft ein, -- aus- oder um, ganz wie Du möchtest. Entdecke Rom zu Fuß, um dann wieder mit dem Sightseeingbus weiter zu fahren.

Die Besichtigung von historischen Denkmälern, imposanten Bauwerken oder Deinen persönlichen Favoriten liegen mit Sicherheit im Bereich der Busrouten. Die Touren starten täglich um 9 Uhr in zeitlichen Abständen von 10 bis 20 Minuten. Haltestellen finden sich im gesamten Stadtgebiet.

Das „Hop on Hop Off Bus – Hauptterminal“ befindet sich östlich des Tibers, in der Via Marsala unweit des Zentralmarktes. Die letzte Tagesfahrt in der Hauptsaison (Juni bis September) startet um 19 Uhr, von Oktober bis Mai um 17 Uhr. Die Tickets für die Tagestouren sind auch „online“ buchbar und beinhalten einen „Audioguide“ in verschiedenen europäischen Sprachen.


Rome Hop-On Hop-Off Sightseeing Tour
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Ausflugsziele Kolosseum, Forum Romanum und Palatin-Hügel

Die Region Rom ist Ausdruck voller faszinierender Geschichte. Eine beliebte Tour* erklärt diese historischen Hintergründe und offenbart die Spuren der alten Römer. Fachkundige Reiseleiter begleiten dabei die Besuchergruppen und berichten in mehreren Sprachen von der Antike, den berühmten Kaisern und weiteren spannenden Fakten. Hier erhältst Du alles Wissenswerte über das Kolosseum, das Forum Romanum und den Palatin-Hügel. Ein weiterer Vorteil bei dieser Art von Rundgang in Rom ist, Du vermeidest endlos lange Warteschlangen vor den weltberühmten Sehenswürdigkeiten.

Die Aktivität ist bequem „online“ buchbar. Teilnehmeranzahl, gewünschtes Datum und Sprache im Vorwege eingeben und zum gewählten Termin einfach ein entsprechendes Ausweisdokument mitbringen. Kinder bis 2 Jahre können kostenfrei an dieser Tour teilnehmen. Bei mehrsprachigen Gruppen werden die Ausführungen des Reiseleiters per „Headset“ übersetzt. Treffpunkt für dieses interessante, rund dreistündige Erlebnis ist der Konstantinsbogen an der „Piazza del Arco di Constantino“, von der Kolosseumsseite abgewandt. Bereits der dreitorige Triumphbogen aus dem Jahr 315, errichtet zu Ehren des Kaisers Konstantin, versteht zu beeindrucken. Der Bogen ist Teil des ursprünglichen Sinnbilds des Palatins, einer von sieben Hügeln Roms, der als ältester bewohnter Stadtteil und Geburtsstätte des Weltreichs gilt.

Das Kolosseum

Die Führung beginnt mit der Besichtigung des Kolosseums. Die Ruine des gigantischen Bauwerks ist eingebettet in eine Talsenke zwischen den Hügeln Palatin und Oppius. Das Wahrzeichen zeugt von der hohen architektonischen Kunst zu Zeiten der antiken Römer. Im Jahre 80 nach Christus fertiggestellt, blieb es der größte, vollendet geschlossene Bau der Römerzeit und ist bis zum heutigen Tag das weltweit jemals umfangreichste erschaffene Amphitheater. Die ellipsenförmige Grundform war durchdacht und wurde auch den zu erwartenden Besucheranstürmen gerecht. Die einzelnen Ebenen waren mit Arkaden in Säulenordnungen untergliedert.

Das riesige Veranstaltungsareal verfügte über 80 Eingänge, sodass die Plätze für etwa 50.000 Zuschauer schnell erreicht und wieder verlassen werden konnten. Eine echte Mehrzweckarena, mit unterkellerten Räumlichkeiten auf einem 7 Meter starken Fundament, die noch Stadionbauer nachfolgender Epochen inspirieren sollte. Die interessanten Ausführungen des Reiseleiters versetzen Dich in eine andere Zeit. Der Veranstaltungsort zumeist schauriger und grausamer Wettkämpfe zur Unterhaltung des römischen Kaiserhofstaates, aber auch der freien Bevölkerung, wird plötzlich wieder nahezu lebendig.

Kolosseum-Rom
Kolosseum-Rom

Über die „Via Sacra“ zum Forum Romanum

Die Tour setzt sich fort mit einem Spaziergang entlang der „Via Sacra“, wo das frühere Leben der Bürger Roms sichtbar wird. Der Hauptweg entlang des Palatins führte vom Kolosseum direkt zum Kapitol. Überall in der näheren Umgebung finden sich historische Gebäudereste, einst Wohnstätte berühmter Persönlichkeiten. Auf dem Weg finden sich neben einigen Kirchen auch der Tempel des Romulus oder das Haus der Vestalinnen. Die Legenden und Geschichten über die Ewige Stadt schließen mit dem Erreichen des Zielortes.

Die Wiege Roms, das Forum Romanum, einst Mittelpunkt des Römereichs. Zentrum der Politik, des Glaubens, der Kultur und Gesellschaft. Im Rahmen der Tour erhältst Du bevorzugten Eintritt zu den wichtigen Ausgrabungsstätten, den archäologischen Besonderheiten des beeindruckenden Areals, darunter die Überreste der vier Basiliken, des Saturn- sowie Divus Iulius Tempels, Ort der letzten Ruhestätte Julius Caesars.


Forum-Romanum-Rom
Forum-Romanum-Rom

Ausflugstour Vatikan, Sixtinische Kapelle und Petersdom

Eine weitere interessante Tagestour* beschäftigt sich mit einem Staat innerhalb der Stadt: dem Vatikan. Bietet sich die Gelegenheit, solltest Du das Zentrum des christlichen Glaubens unbedingt in die Reiseplanungen einbeziehen. Naturgemäß sind das päpstliche Domizil und der weltberühmte riesige Petersplatz oftmals von Touristen und Gläubigen überlaufen. So ist auch diese Tour „online“ buchbar und ermöglicht einen deutlichen schnelleren Zugang über einen separaten Eingangsbereich. Fachkundige Gruppenführungen erläutern mehrsprachig die Geschichte des Vatikans, geben detaillierte Auskünfte zu Bauwerken und Kunstschätzen.

Je nach Buchungsart, den eventuell stattfindenden kirchlichen Veranstaltungen oder Audienzen des Papstes kann der Treffpunkt, aber auch die Art der Führung variieren. In jedem Fall gilt es einige grundsätzliche Regelungen zu beachten. Achte auf die Kleideretikette, denn Knie und Schultern sind zu bedecken, dies bedeutet keine kurzen Hosen (Shorts) oder Oberteile ohne Ärmel. Beim Einlass werden generell Sicherheitskontrollen durchgeführt, ähnlich wie entsprechende Maßnahmen an Flughäfen. Die Dauer der Tour beträgt etwa drei Stunden.

Vatikan-Rom
Vatikan-Rom

Meisterwerke und Kunstschätze

Die Entdeckungsreise beginnt im Pinecone-Hof und den Vatikanischen Museen. Ein Hauptaugenmerk liegt auf den päpstlichen Kunstsammlungen, weltweit vermutlich die wichtigsten und größten ihrer Art. Sie umfassen das Spektrum des orientalischen Altertums, also des alten Ägyptens und des assyrischen Reiches, der Etrusker und der griechisch-römischen Kunst. Außerdem beherbergen die Ausstellungen umfangreiche Kulturschätze aus der frühchristlichen Zeit, des Mittelalters, bedeutsamer Werke von der Renaissance bis hinein in das 19. Jahrhundert, zeitgenössische Kunst sowie eine eigenständige, völkerkundliche Abteilung.

Art und Umfang der musealen Sammlungen, die Galerien, Kunstwerke und Gemälde im Papstpalast oder den Anbauten ist gigantisch und mit einem kurzen Besuch nicht zu erfassen. Dennoch, möchte man Rom entdecken, trägt diese Anhäufung von kulturellem Erbe und Kunstvermächtnis erheblich dazu bei. Herausragend sind auch die Bibliothek, die im Osten des Palastes vorgelagerten Loggien von Raffael und die Galerie der Karten, eindrucksvolles geografisches Zeugnis Italiens, fester Bestandteil der Führung auf dem Weg zur Sixtinischen Kapelle.

Vatikanische-Museen-Rom
Vatikanische-Museen-Rom

Von Michelangelo zum Petersdom

Die Sixtinische Kapelle ist auch außerhalb des Christentums fast jedermann ein Begriff. Immer wenn ein neuer Papst gewählt wird, ist sie der Ort für das Konklave. Die im Jahr 1483 eingeweihte Kapelle ist Hort für einige der berühmtesten Gemälde der Welt. Schon der Dichterfürst Goethe merkte an, dass man nur durch einen Besuch dieser Kapelle innerhalb des apostolischen Palastes ermessen könne, was ein Mensch zu leisten vermag. Wandmalereien von Botticelli, Rosselli oder Perugino und natürlich die weltberühmten Deckengemälde von Michelangelo zeigen die biblische Geschichte. Überlebensgroß und mit faszinierender Wirkung wird dieser Anblick zum unvergesslichen Moment.

Die Route endet im Petersdom. Als größte christliche Basilika der Welt setzt der im Jahr 1626 vollendete Bau mit einer Grundfläche von über 20.000 Quadratmetern und einer Höhe von mehr als 133 Metern außerordentliche Dimensionen. Die Basilika Sankt Peter bietet Platz für etwa 20.000 Gläubige und gilt nicht nur aufgrund des gigantischen Hauptschiffes, der Kuppel oder den Portalen als architektonisches Meisterwerk. Die einzelnen Kapellen, Altäre, Seitenschiffe, Kreuzarme, Grotten und päpstlichen Ruhestätten machen den Dom zu einem einzigartigen Monument.


Petersdom
Petersdom

Bootstouren

Neben einer Stadtrundfahrt in Rom bieten sich auch Möglichkeiten einer Flussfahrt. Der Tiber, mit seiner Quelle im Apennin, durchströmt die italienische Hauptstadt, ist der drittlängste Flusslauf des Landes und war schon immer geschäftiger Handelspunkt für die Schifffahrt. Westlich von Rom mündet der Strom in das Tyrrhenische Meer, einem Teil des Mittelmeeres.

Hop-On/Hop-Off-Kreuzfahrten

Als Alternative, Rom zu Fuß zu erkunden, kannst Du genau wie bei den Sightseeing-Bustouren das Angebot der Hop-On/Hop-Off-Kreuzfahrten* nutzen. Die exklusive Schifffahrt ist ein Erlebnis und erfreut sich auch bei Familien großer Beliebtheit. Entgehe der Hektik des Stadtzentrums und nutze den Flusslauf des Tibers, um stressfrei zu interessanten Örtlichkeiten zu gelangen. Auch für dieses bewährte Prinzip der Erkundungstour sind die Tickets bequem „online“ buchbar und haben 24 Stunden Gültigkeit. An Board begrüßt Dich ein freundliches Servicemitarbeiterteam. Informationen und Hinweise erhältst Du in mehreren Sprachen. Zusätzlich werden anhand von Flatscreen-Projektionen wissenswerte Hintergründe zur römischen Geschichte dargestellt.

Hop-On/Hop-Off-Kreuzfahrten
Hop-On/Hop-Off-Kreuzfahrten

Für eine kleine Pause oder zur Erfrischung gibt es an Board eine Bar und natürlich auch Toilettenräume. Die Schiffe starten täglich am Morgen ab 10 Uhr, in einem Rhythmus von 30 Minuten. In der Regel dauert die Ausfahrt etwas über eine Stunde. Letzter Abfahrtzeitpunkt ist 18:30 Uhr. Es gibt zwei zentrale Routen und Haltepunkte. Die erste Boardingstelle ist der Anleger im Bereich der „Tiberinsel“, zwischen den Flussüberführungen „Ponte Cestio“ und „Ponte Garibaldi“. In diesem städtischen Bezirk befinden sich jenseits des Ostufers beliebte und oft frequentierte Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die „Piazza Venezia“. Etwas weiter nördlich liegt der Trevi-Brunnen oder die „Piazza di Spagna“. Südöstlich des Anlegers, unterhalb des „Ponte Palatino“ befindet sich der „Bocca della Verità“, das berühmte, sagenumwobene mystische Reliefabbild.

Die Fahrt geht flussaufwärts. Vorbei an vielen prächtigen Bauwerken der Metropole und dem „Palazzo del Commandatore“ bis zum Ponte Sant’Angelo, der Aeliusbrücke. Hier direkt im Bereich des „Castel Sant’Angelo“, der runden Engelsburg aus dem 2. Jahrhundert, befindet sich der zweite Anlegepunkt. Ein hervorragend gelegener Standort, um die Burg mit angrenzendem Park, den Kommandantenpalast oder andere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder etwas weiter westlich zum Petersplatz zu gehen. Die Route setzt sich im Bogen des Tibers nach Norden fort und endet am Anleger des „Ponte Pietro Nenni“, welcher auch Ausgangsort für die Rückfahrt ist. Zwischen den Haltestellen befinden sich unweit des Uferbereichs etliche touristische Attraktionen, wie der Borghese-Palast, das Mausoleum von Augustus oder die „Piazza del Popolo“.


Insel Ponza – Tagestour mit Bootsfahrt

Dieser Trip ins Hinterland von Rom führt Dich zu einem der schönsten Ausflugsziele. Ponza ist eine der pontinischen Inseln im Mittelmeer und vulkanischen Ursprungs. Rund 50 Kilometer südwestlich vor der Küste der Hafenstadt Terracina gelegen, ist das Eiland ein beliebter Ferienort für viele Großstädter. Der Bustransfer beginnt in Rom, unweit des Kolosseums. Die rund 13-stündige Tour* wird von englischsprachigen Reiseleitern begleitet, die alle wichtigen Fragen beantworten und Dir hilfreiche Informationen an die Hand geben.

Je nach Buchungsart stehen Dir verschiedene Optionen zur Verfügung, beispielsweise eine Schnorcheltour oder ein Mittagsessen. Die Kosten für die Überfahrt mit der Fähre sind separat zu entrichten. Per Bootscharter wird die gesamte Insel umrundet. Ponza ist mit einer Gesamtfläche von 7,3 Quadratkilometern ein herrliches Fleckchen Erde und bietet beeindruckende Naturschauspiele, wie beispielsweise die Grotten des Pilatus oder den Bogen der Felsformation des „Arco Naturale“.

Insel Ponza
Insel Ponza

Traumhafte Buchten

Natürlich bleibt auch genügend Zeit für eine Inselerkundung oder zum Entspannen. Es locken traumhafte Buchten, wie die „Cala dell’Acqua“, wo schon zur Römerzeit ein Aquädukt errichtet wurde. Ein beliebter Platz zum Schwimmen befindet sich im Hafenort „Cala Feola“, während einige äußerst attraktive Badebereiche wie „Cala Felci“ oder „Piscine Naturali“ nur vom Meer aus erreichbar sind. Entdecke das bunte und frohe Treiben im historischen Zentrum des Hauptortes von Ponza. Kleiner Tipp: Ein Sonnenschutz ist aufgrund des fast immer strahlenden Wetters zu empfehlen, genauso wie Badesachen und Handtuch.

  • Onlinebuchung mit Optionen und Terminfestlegung
  • Klimatisierter Bustransfer, Tourguide, Mittagessen und Bootstour
  • Hinweis: Reisepass/Personalausweis mitführen, Fährticket (etwa 50 Euro) extra zahlbar!

Ausflüge von Rom aus

Die Umgebung von Rom ist Ziel beliebter Tagestouren. Das geografische Hinterland von Rom ist reizvoll und voller naturnaher Schönheit. Eingebettet in die Ebene des Tibers, erheben sich östlich der italienischen Hauptstadt die Abruzzen und weiter nordöstlich die Sabiner Berge. Im Südosten lockt der „Parco dei Castelli Romani“, eine weitläufige, eindrucksvolle Park- und Grünflächenlandschaft mit dazugehörigem See die Besucher. Die Ausläufer der Albaner Berge vereinen sich hier mit der Region „Campagna Romana“.

Tagestour nach Pompeji & Vesuv

Der vulkanische Ursprung kennzeichnet das Umland von Rom. Auf diesem Tagesausflug* erlebst Du den Zauber des berühmten Weltkulturerbes der UNESCO: Pompeji, einst blühender Ort der Antike und im Jahr 79 nach Christus durch die Asche des Vulkans Vesuv verschüttet. Spektakulär, aber auch beklemmend faszinierend ist der Umstand, dass die Hafenstadt unter den vulkanischen Ascheschichten nahezu konserviert wurde. Noch heute ein atemberaubendes Erlebnis, wenn Du die Straßen entlanggehst, die Häuser oder Badestätten betrittst.

Pompeji
Pompeji

Auf der Spitze des Vulkans

Die Ausfahrt startet in Rom und führt mit einem klimatisierten Reisebus über die Schnellstraße in Richtung Neapel und Pompeji. Von Beginn an stehen professionelle Reiseguides zur Verfügung und informieren über alle wichtigen Belange. Je nach Buchungsart oder Wetterlage stehen für dieses Erlebnis mehrere Optionen zur Verfügung. Nach dem Aufenthalt in Pompeji geht es in der Sommersaison weiter auf die Vulkanspitze des in unmittelbarer Nähe liegenden Vesuv. Der Aufstieg kann schon etwas beschwerlich sein, aber der Lohn ist ein atemberaubender Ausblick über die gesamte Region und die Amalfiküste.

Im Winter ist der Bereich des Vulkans für Wanderungen generell geschlossen und die Tour führt stattdessen nach Neapel. Auch hier ist der immer noch aktive Vesuv das beherrschende Panoramabild, aber es bleibt ausreichend Zeit, um auch die süditalienische Stadt am gleichnamigen Golf zu erkunden. Etwa 13 Stunden werden für diese Aktivität veranschlagt. Ein Urlaubshighlight, welches garantiert in Erinnerung bleiben wird.

Zeitbombe Vesuv Wie aktiv ist der Vulkan? (HD Doku)
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

  • Onlinebuchung mit Terminwunsch und Angabe der Teilnehmeranzahl
  • Keine langen Wartezeiten am Besichtigungsort in Pompeji und dem Vesuv
  • Mehrsprachige Reisebegleitung mit Audioguide
  • Transport im klimatisierten Reisebus und unterschiedliche Leistungsoptionen

Tagestour Villa d’Este & Hadriansvilla in Tivoli

Diese rund sieben Stunden andauernde Ausfahrt* führt in das östliche Umland von Rom. Die Stadt Tivoli liegt in der Region Latium und ist umgeben von herrlichen Naturlandschaften. Seit jeher ein Erholungs- und Rückzugsort der Mächtigen und Reichen Italiens, die hier prachtvolle Anwesen mit imposanten Villen errichten ließen. Per Bustransfer geht es direkt zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten. Der Treffpunkt für diese Aktivität liegt nördlich des Kolosseums an der Bushaltestelle in der „Via Cavour 224“. Die Metrostation „Cavour“ der Linie B ist fußläufig erreichbar.

Die Villa d’Este

Die erste Etappe führt Dich zur Villa d’Este, einem palastartigen Prachtbau aus dem 16. Jahrhundert, der eine wechselhafte Geschichte zu erzählen weiß. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist besonders wegen seiner meisterhaft angelegten Gärten und Wasserspiele berühmt. In Terrassenform auf einem Hügel angelegt, erlebst Du hier ein grandioses Schauspiel eines ausgeklügelten Systems von über 50 Brunnen, 255 Wasserfällen und zahlreichen Wasserbecken. Errichtet im Stil der Renaissance ist die Villa d’Este heute Museumsanlage des italienischen Staates und ein wahres romanisches Wunder.

Villa d’Este Wasserfälle
Villa d’Este Wasserfälle

Hadriansvilla

Der zweite Besichtigungspunkt beim Tagesausflug führt zur Hadriansvilla, auch Villa Adriana* genannt. Der ursprünglich im Jahr 134 nach Christus fertiggestellte Bau hatte in der Antike zeitweilig einen höheren Stellenwert als Rom selbst. Er diente Kaiser Hadrian als Sommerresidenz und Ruhesitz. Kein anderer Kaiser Roms hatte sich jemals eine größere Palastanlage errichten lassen. Allein die Gesamtgröße der bedeutenden Anlage beträgt etwa 125 Hektar. Der archäologische Komplex ist heute ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe und Museumsbetrieb. Das gesamte Areal verfügt über zahlreiche Besonderheiten und Einzelbauwerke, die zum Teil noch heute Rätsel aufgeben. Highlights sind beispielsweise der Inselpavillon, auch bezeichnet als maritimes Theater, das „Serapeum“ oder die Säulenarchitektur, die Thermal- und Schwimmanlagen.

  • Tour „online“ buchbar, mit Terminwunsch und Angabe der Teilnehmer
  • Bustransfer und alle Eintrittsgebühren inklusive
  • Keine langen Wartezeiten vor den Sehenswürdigkeiten und Museumsanlagen
  • Gruppen bis 32 Personen, mehrsprachige Tourguides und Audio-Headset

The Digital Hadrian's Villa Project: State vs. Reconstruction
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

City Card Empfehlung für Rom

Rom Tourist Card Leistungen* 👍

  • Petersdom & Kolosseum kostenlos
  • Überspringe die Warteschlange an den Sehenswürdigkeiten
  • Hop on Hop off Bus kostenlos nutzen
  • Kostenloser Flughafentransfer
  • 20% Rabatt auf über 20 Attraktionen

Unsere Bewertung 5/5: ⭐⭐⭐⭐⭐


Freizeitaktivitäten in Rom

Als lebendige Metropole bietet Rom Bewohnern und Besuchern ein umfangreiches Freizeitangebot. Egal ob In- oder Outdoor Aktivitäten, hier sollte jeder den persönlichen Bedürfnissen entsprechend fündig werden. Fitness, Wassersport, Freizeitpark oder ein riesiges Angebot anderer sportlicher Aktivitäten, die Palette ist schier unendlich. Vielleicht möchtest Du Rom flexibel, spontan und modern auf zwei Rädern erkunden? Einige Tipps hierzu findest Du in den nachfolgenden Beschreibungen.

Fahrrad mieten

Für eine derart große Stadt zeigt sich das Fahrradfahren in Rom als überraschend entspannt. Das Netz an Radwegen ist gut ausgebaut und die Straßen sind meist flach. Auch in vielen Parkanlagen ist das Radeln gestattet. Das Fahrrad bietet Dir eine effiziente und umweltfreundliche Alternative auf Deiner individuellen Beobachtungstour. So kannst Du mit Sicherheit einige versteckte Orte entdecken, auch in Winkel und Gassen gelangen, die nicht dem Geschehen des Massentourismus obliegen. Zudem ist das Ausleihen relativ kostengünstig und auch für Familien interessant.

Die professionellen Anbieter* verfügen über einen guten Service und eine umfassende Beratung. Neben den gängigen City-Bikes mit Gangschaltung können auch spezielle Kinderräder oder E-Bikes ausgeliehen werden. Ebenso sind Zubehör wie Helme, Körbe oder Kindersitze vor Ort erhältlich. Allgemeine Verkehrsregel in Italien: Radfahren auf dem Bürgersteig oder das Telefonieren mit dem Smartphone während der Fahrt, ist untersagt! Du möchtest Dich einer festen Tour anschließen? Etliche Anbieter haben unterhaltsame Stadtführungen mit dem Fahrrad im Programm. Mit entsprechenden, auch deutschsprachigen Tourguides, geht es dann zum städtischen Sightseeing, bei dem sich auch größere Distanzen relativ schnell überwinden lassen.

  • Bequeme Onlinebuchung (Mietpreis wird vor Ort entrichtet)
  • Auswahl des Termins, Art des Fahrrades, Personenanzahl und Zeitraum
  • Zentraler Abholpunkt (Öffnungszeiten 8 bis 19 Uhr) an der Via Claudia
  • Kautionsleistung: 100 Euro pro Fahrrad (oder Kopie der Kreditkarte)

TopBike Rental & Tours Unusual Middagtour Rome
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Vespa mieten

Ein ganz besonderes Erlebnis könnte es sein die Stadt nach italienischer Lebensart, so wie viele Einheimische zu durchfahren. Miete Dir den Klassiker unter den Motorrollern: eine Vespa. Die Verkehrsverhältnisse in Rom und die 125 Ccm Maschine bedürfen vielleicht etwas an Gewöhnung, doch der Fahrspaß ist garantiert. Außerdem kommst du zügig von einem Ort zum anderen und bekommst immer einen Parkplatz am Zielpunkt Deiner Wahl. Der Roller ist für zwei Personen geeignet. Ein entsprechender Führerschein wird selbstverständlich vorausgesetzt und ist nachzuweisen.

Vespa Rom
Vespa Rom

Leihen kannst Du Deine Vespa in einem Zeitraum zwischen 12 Stunden und einer Woche. Die Buchung* mit allen notwendigen Angaben kann einfach „online“ erfolgen. Bestandteil der Miete sind zwei Helme, ein Top-Case, ein Windschutz, Diebstahlsicherung und eine notwendige Haftpflichtversicherung für den Schadensfall. Die zentrale Abholstelle für den Motorroller befindet sich östlich des Tibers in der Via Milazzo am Bahnhof Roma Termini. Auf Wunsch kannst Du Dir die Vespa auch zum Hotel oder zur Pension liefern lassen. Bei der Miete wird eine Kautionszahlung in Höhe von 500 Euro fällig.


Segway-Tour

In Zeiten von Scootern und E-Rollern ist auch die Fahrt mit dem Segway* ein tolles Freizeitvergnügen und lässt sich prima mit einer Stadtbesichtigung verbinden. Besonders attraktiv gestaltet sich die Erkundungsfahrt in den Abendstunden. Viele historische Straßenzüge und Sehenswürdigkeiten strahlen sind dann in einer einzigartigen Beleuchtung und versprühen einen außergewöhnlichen Charme. Erfahrene Tourguides weisen Dich in die Bedienung des Segways ein, der schon etwas Übung erfordert.

Faszinierende Rundtour im Abendlicht

Damit diese Tour ein persönliches Erlebnis bleibt, ist die Teilnehmerzahl auf kleine Gruppen begrenzt. Der Startpunkt liegt an der Piazza Mattei. Vom Brunnen geht die Fahrt zum beliebten Marktplatz des „Campo de‘ Fiori“, vorbei an etlichen Sehenswürdigkeiten bis hinüber auf die andere Seite des Tibers zur Engelsburg. Spätestens jetzt ist die Fortbewegung auf dem Segway beinahe Routine. Die Kulisse des in wundervollen Lichtes eingetauchten Petersdoms, der Vierströmebrunnen von Bernini auf der Piazza Navona, das Pantheon und der Trevi-Brunnen sind weitere Highlights entlang der Route.

  • Bequeme „Online-Buchung“, mit Terminangabe und Personenanzahl
  • Mehrsprachige Anleitung und Führung durch erfahrene Reiseguides
  • Audio-Head-Set, Dauer: 2 bis 2 ½ Stunden
  • Wasser, Kaffee und Regenponcho (je nach Wetterlage) werden gestellt

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Rom mit Kindern

Die Region Rom ist für viele auch beliebtes Reiseziel für den Familienurlaub. Was hat die Metropole Rom für Kinder zu bieten? Kinder wollen unterhalten werden, benötigen eigene Handlungsinitiative und sind bei Besuchen von Museen oder Sehenswürdigkeiten oft schnell gelangweilt. Bereits der einfache Kinderspielplatz, ein Tierpark oder ein interaktiv gestaltetes Erlebnis kann ihre Augen zum Leuchten bringen.

Gladiatoren Training

Ein Höhepunkt in Sachen Aktivitäten in Rom, die für jung und alt empfehlenswert sind, lässt sich beim Gladiatoren Training* erleben. Naturgemäß vielleicht etwas mehr für Jungs geeignet, vermittelt der rund 2-stündige Kurs die antike Kampftechnik und das Lebensgefühl aus der Zeit der großen Arenen. An historischer Stätte in der „Via Appia Antica“ wirst Du mit dem Schwertkampf vertraut gemacht und sammelst interessante Eindrücke. Die Veranstalter haben hier ein bemerkenswertes „Mitmach Museum“ geschaffen, bei dem Du auch in die authentischen Gewänder jener Zeit schlüpfst.

Gladiatoren in Rom
Gladiatoren in Rom

Im Zuge der Expertentipps und den Herausforderungen beim Umgang mit den besonderen Waffen wird Sicherheit selbstverständlich groß geschrieben. Gerade für die Kinder geht es bei dieser Art des interaktiven Museums in erster Linie um Spaß und Spiel. Cowboy und Indianer kennen ja noch viele aus eigenen Kindheitstagen, aber schon einmal ein richtiger Gladiator gewesen zu sein, wer kann das schon von sich behaupten? Unterhaltsam und kurzweilig ist der Besuch in jedem Fall.

  • Verkehrsgünstig gelegen an den Busstationen der Linien 118 und 218 (Appia Antica)
  • Onlinebuchung unter Angabe der Teilnehmerzahl und Wunschtermin
  • Barrierefreier Besuch der Museumsanlage
  • Gladiatorentraining mit Zertifikat und Freigetränk

Bioparco: Zoo

Eine wahre Entspannung vom Sightseeing in der italienischen Hauptstadt bietet ein Besuch im Tierpark*. Der Bioparco, Roms Zoo, ist dabei noch viel mehr, denn die wesentliche Ausrichtung der zoologischen Anlage ist auf die tierfreundliche Haltung und Erhaltung ausgerichtet. Sozusagen eine optimierte Ressourcenverteilung zum Wohl der Tiere. Tierfreunde aus aller Welt und natürlich die Kinder sind begeistert von der Artenvielfalt und dem Ambiente. Der Park besteht seit dem Jahr 1911, liegt nördlich der Villa Borghese und hat von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Für den Aufenthalt solltest Du schon den ganzen Tag einplanen, denn es gibt viel zu sehen und zu erleben. Tiere von allen Kontinenten, darunter Raubkatzen wie Tiger oder Leoparden, Bären, Flusspferde, Giraffen und etliche Reptilien oder Schlangen. Über 200 verschiedene Arten. In der Affenschule herrscht genauso reger Betrieb wie bei zahlreichen, anderen Veranstaltungsangeboten innerhalb des Parks. Animationsprogramme, Führungen, Fütterungen, das Sommerzentrum und ein großer Kinderspielplatz lassen keine Langeweile aufkommen.

Die Tickets kannst Du über kompetente Serviceanbieter „online“ buchen, wobei Stornierungen bis zu 24 Stunden vor dem Besuchstermin möglich sind. Das „Onlineverfahren“ erspart unnötige Wartezeiten am Ticketschalter vor Ort und beinhaltet Zusatzaktivitäten, die bei der Information abzuklären sind. Hierzu gehören beispielsweise die unterschiedlichen Fütterungen besonderer Tierarten, das persönliche Treffen bestimmter Tiere mit Servicekräften des Zoos und der Besuch des Reptilienhauses.


Una passeggiata al bioparco di Roma. Panasonic TM900
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Rom bei Regen

Auch in der italienischen Hauptstadt kann schlechtes Wetter vorkommen. Was kann man in Rom bei Regen machen? An erster Stelle ist hier ein Museumsbesuch zu empfehlen. Die Stadt wartet mit vielen musealen Ausstellungen der verschiedensten Art auf. Familien mit Kindern können dabei allerdings schnell an ihre Grenzen stoßen, denn der klassische Museumsrundgang ist meist nur bedingt für viele Kinder ein lang anhaltendes, interessantes Ausflugserlebnis. Um Regentage zu überbrücken, sind vielleicht die nachstehenden Aktivitäten in Rom etwas für Dich.

Indoor-Spielplätze

Bei Kindern sehr beliebt sind die sogenannten Indoor-Spielplätze. Auch in Rom gibt es davon eine stattliche Anzahl und viele von ihnen liegen verkehrsgünstig gut erreichbar im Stadtgebiet. Fast alle davon verfügen über eine große Spielhalle mit Hüpfburgen, Rutschen, Kletterwänden und Bällebädern. Kurzum, genügend Raum zum Toben und Spielen. Etliche Betreiber haben außerdem ein breites Animations- und Eventprogramm im Angebot. Zaubershows, Jongleure, Stelzenlaufen oder Zuckerwatte selber machen, lassen Kinderherzen höherschlagen.


Giungolandia

Eine wunderbar konzipierte Spielehalle mit 3-D Gestaltung in „Dschungeloptik“. Es gibt einen umfangreichen Spielebereich mit Spiralrutsche und großem Turm. Dazu finden wechselnde Live-Animationen und Shows statt. Das Angebot ist ausgerichtet für Kinder im Alter zwischen 2 und 12 Jahren. Essen und Getränke erhältlich.

  • Ort: Südlich des Hauptbahnhofs in der Nähe der Metrostation „San Giovanni“
  • Via Locri 40, Rom (generell geöffnet ab 15.30 Uhr)

Safari-Park

Etwas kleinere Indoor-Spielehalle in Serengeti-Optik. Vollklimatisierte Halle mit Animation und kreativen Spielideen. Es gibt einen Extra-Babybereich für die ganz Kleinen (1 bis 3 Jahre), ansonsten ist das Angebot für Kinder bis 12 Jahre geeignet.

  • Ort: Via die Candiano, Rom (nahe der Busstation Poggio Verde)
  • (Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag ab 16.00 Uhr, Wochenende ab 10.00 Uhr)

Family-Park

Große In- und Outdoor-Spielewelt mit Trampolin, Autoscooter, Hüpfburgen, Rutschen, Karussell und Partyservice. Abwechslungsreiches Angebot für Kinder bis 13 Jahre. Essen und Getränke erhältlich.

  • Ort: In der Nähe der Busstation Bravetta/Die Capasso (westlich des Lago del Belvedere)
  • Via di Bravetta 159, Rom (Öffnungszeiten: ab 09.30 Uhr)

Explora – Das interaktive Kindermuseum in Rom

Eine weitere Möglichkeit der Freizeitgestaltung in Rom bei Regenwetter, ist ein Aufenthalt im Explora-Kindermuseum. Zentral im Westen der Villa Borghese gelegen bietet die gemeinnützige Institution jede Menge Mitmachspaß nicht für angehende Fans der Naturwissenschaften. Experimente und Laborversuche, physikalische Phänomene oder kleine Roboter stehen dabei genauso auf dem Programm wie Zeichnen und Kochen. Spaß und Spiel für die ganze Familie, denn hier können auch die Erwachsenen noch etwa lernen oder vergessenes Wissen auffrischen. Das interaktive Bildungsprogramm wird von etlichen Schulen und Organisationen tatkräftig unterstützt.

  • Ort: Via Flaminia 82, Rom (nahe Bus/Tramstationen Piazza della Marina, Ministero Marina)
  • Öffnungszeiten: generell täglich ab 10.00 Uhr
Explora, il Museo dei Bambini di Roma
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Testaccio-Markt

Ein ganz besonderes Erlebnis für die Seele und den Körper ist der riesige, traditionsreiche Markt im Bereich der Piazza Testaccio. Schlechtes Wetter spielt hier keine Rolle, die vielfältigen Stände befinden sich in einer überdachten Halle. Dabei ist der Markt im eigentlichen Sinne viel mehr als nur Einkaufsparadies für fantastisch frische Lebensmittel, Gewürze und Waren aller Art. Er ist gastronomisches Zentrum mit etlichen Restaurants, Bars, Cafés oder Streetfoodangeboten und sozialer Treffpunkt für Jung und Alt, Ort für Livemusik und Events.

Im Markt, der mit moderner Architektur und hellem Ambiente die Besucher anlockt, finden wechselnde Veranstaltungen statt. Das Gebiet ist wie vielerorts in Rom voller Geschichte. Im Untergrund des Marktes befinden sich archäologische Besonderheiten. Ausgrabungen brachten an dieser Stelle ein altes Lagerhaus aus der Römerzeit ans Licht. Noch heute lagern dort Hunderte Amphoren und andere Fundstücke.

  • Ort: Via Beniamino, Franklin, Rom (nahe Busstation Manuzio)
  • Öffnungszeiten: täglich ab 07.00 Uhr
Vegan in Rome // Testaccio Market
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Karte


Mehr Insider Tipps für Rom

Übernachten in Rom
Anreise in Rom
Verkehrsmittel in Rom
Ausgehen in Rom
Sehenswürdigkeiten in Rom
Shopping in Rom

Welche Aktivitäten in Rom kannst Du empfehlen?
Aktivitäten in Rom: Sightseeing, Ausflüge mit Kindern, Rom bei Regenwetter

Verpasse keine neuen Reiseberichte auf Sersworld.de

Schreibe einen Kommentar