Urlaub an der Schlei: Tipps & Sehenswürdigkeiten

An der schleswig-holsteinischen Ostseeküste liegt Deutschlands einziger Meeresfjord, der seinen Besuchern eine grandiose Wasserlandschaft und tolle Reiseerlebnisse zu bieten hat. Der Meeresarm reicht auf einer Länge von rund 42 Kilometern vom östlichen Schleimünde hinein in das Landesinnere. Neben Wassersport sowie Badespaß warten an den Ufern des Fjords idyllische Ortschaften, wunderschöne Landschaften, historische Schätze und aufregende Eindrücke auf die Besucher.

Was Du in diesem Artikel erfährst?

In diesem kurzer Reiseführer und Ratgeber erfährst Du alles Wissenswerte über die Schlei. Entdecke die wichtigsten Sehenswürdigkeiten am Fjord, erfahre grundsätzliche Gegebenheiten über eine kulturhistorische Region und erhalte wichtige Informationen oder Tipps, die Dir bei einem Aufenthalt nützlich sein können.

  • die Top-Sehenswürdigkeiten an der schleswig-holsteinischen Schlei
  • wichtige Informationen und Tipps für einen Aufenthalt
  • was kann man an der Schlei erleben und welche Besonderheiten gibt es?

Die Schleimündung und das Naturerlebniszentrum

Direkt an der Ostseeküste verweist der Leuchtturm von Schleimünde auf den Beginn des Meeresfjordes. Während im südlichen Bereich der ehemalige Marinehafen Olpenitz, heute ein Ferienresort mit Adventure-Golfplatz, liegt, befindet sich am nördlichen Uferbereich das Naturschutzgebiet Schleimündung mit der Vogelfreistätte Oehe. Die von Eiszeiten und Meeresströmungen geformten Sedimente schufen hier ein einzigartiges Landschaftsbild. Alles Wissenswerte zur Entstehung des Meeresarmes und der Region erfährst Du im ganzjährig geöffneten Naturerlebniszentrum Maasholm. Das spannende Infozentrum beinhaltet Museum, zahlreiche Mitmach-Angebote, Vortragsreihen und Übernachtungsmöglichkeiten. Die Anreise erfolgt über die Bundesstraße 199 und in östlicher Richtung über Exhöft.

Von Maasholm nach Kappeln

Die erste Ortschaft auf unserer Reise entlang der Schlei ist Maasholm. Die Erholungs- und Feriengemeinde verfügt über einen Sportboothafen mit begehrten Liegeplätzen, da Maasholms explizite Lage an der Schlei einen optimalen Ausgangspunkt für Wassertouren in Richtung des Landesinneren oder auf die Ostsee bietet. Weiter westlich liegt Kappeln. Die Kleinstadt ist seit jeher ein Ort für den lokalen Handel und die Fischerei. Hafen und der Marktplatz mit der evangelischen Hauptkirche St. Nikolai laden zum Schlendern ein.

Tipp: In Kappeln solltest Du unbedingt eine geräucherte Sprotte, einen heringsähnlichen kleinen Fisch aus einer der ältesten Fischräuchereien Deutschlands probieren. Typisch norddeutsch, einfach den Kopf abbeißen und den Rest bis zur Schwanzflosse genießen. Ein tolles Geschmackserlebnis, wenn der würzige Rauch den Gaumen streichelt. Weitere Sehenswürdigkeiten in Kappeln sind der Museumshafen mit Schaufelraddampfer, der Heringszaun aus dem 15. Jahrhundert, eine Art riesige Reuse im Lauf der Schlei, die Holländermühle „Amanda“ aus dem Jahr 1888, das Schleimuseum und die Klappbrücke, die seit dem Anfang des neuen Jahrtausends eine alte Drehbrücke ersetzt, um die beiden Ufer des Meeresarmes zu verbinden.

Kappeln in Kappeln

Von Deutschlands kleinster Stadt zum Schlei-Nature-Park

Auf einer Halbinsel liegt Arnis, Deutschlands kleinste Stadt. Von protestierenden Kappelner Bürgern, die sich gegen die Leibeigenschaft auflehnten, im Jahr 1667 gegründet, ist der charmante Hafenort eines der beliebtesten Ausflugsziele an der Schlei. Die besondere Anlage und Architektur der Siedlung, die zum Teil noch erhaltenen Fachwerkhäuser, das Rathaus, die Schifferkirche, Hafen und Werften sind beeindruckende Highlights. Weiter fjordabwärts vorbei an der Lindaunisbrücke, einer Eisenbahn- und Straßenklappbrücke aus dem Jahr 1927, liegt inmitten des Naturparks Schlei die Gemeinde Ulsnis. Der Ort mit der St. Wilhadi-Kirche und ihren romanischen Sockel-Steinreliefs steht für einen entspannten Erholungstourismus. Mit etlichen Ferienunterkünften sowie einem Schulland- und einem Familienerholungsheim zeigt sich hier die ganze Bandbreite der Naturlandschaft der Region Angeln, eingebettet in eine gelassene Beschaulichkeit.

Die Schlei - Wo Träume segeln | die nordstory | NDR Doku
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Über Missunde nach Schleswig

Hinter dem Ferienhausgebiet „Marina Hülsen“ und einigen Campingplätzen verengt sich der Ostseefjord und erreicht bei der Fährquerung Missunde seine engste Stelle. Das gleichnamige Dorf an der Schleiküste von Schwansen und dem Ostende des Dannewerks zeigt viele schöne Naturansichten. Neben den Wanderwegen, dem Großsteingrab und der „Eselkoppel“ stehen in Missunde viele Ferienunterkünfte zur Verfügung. Nachdem sich der Fjord wieder weiter ausdehnt, kannst Du auf beiden Uferseiten des Landschaftsschutzgebietes Reesholm herrliche Naturbadestellen entdecken. Auf Höhe der alten Getreidemühle „Nicola“ erreichen wir Schleswig. Die historische Stadt direkt an der langgezogenen Endausbuchtung der Schlei hat eine beeindruckende wechselvolle Geschichte.

Bereits im Jahr 804 erstmals urkundlich erwähnt, herrschten hier Wikinger und Herzöge, war Schleswig bischöfliche Residenz, preußische Provinz und kulturelles Zentrum. Absolut sehenswert ist der Fischervorort Holm mit den kleinen charmanten Häusern und dem St. Johannis-Kloster sowie der gewaltige St. Petri-Dom mit dem gewaltigen romanischen Portal. Der Hauptturm reicht 112 Meter in den Himmel und übertrifft den sogenannten „Wikingerturm“, eine Wohnhochhaus-Bausünde aus den 1970er-Jahren, die mittlerweile aufwendig saniert wurde, um Längen. In Schleswig findest Du viele Theater, Museen, Kunst und zahlreiche Veranstaltungen wie die Wikingertage, das Baltic Open Air Festival, die Schlossfestspiele oder den „Schwahlmarkt“. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Ständesaal, das Landestheater, Prinzenpalais und Heespenhof.

Straße mit kleinen Häusern in Schleswig

Könige, Herzöge und sagenumwobene Wikinger

Das wichtigste Gebäude an der Schlei ist das zu Schleswig gehörende, über 800 Jahre alte Schloss Gottorf. Das imposante Gebäude im Lauf seiner wechselvollen Geschichte mal Wasserburg und Renaissancefestung, mal barockes Schloss der dänischen Könige oder Sitz der Herzöge von Schleswig. Auf einer Halbinsel zwischen Schlei und Burgsee liegt die heutige Museumsinsel mit dem wundervoll restaurierten Schloss, welches heute als Veranstaltungszentrum und schleswig-holsteinisches Landesmuseum fungiert. Tipp: Vor Ort solltest Du die interessante Museumsausstellung in jedem Fall besuchen. Schauriges Highlight sind die berühmten „Moorleichen“, welche durch die Mumifizierung erstaunlich gut erhalten wurden, obwohl sie rund 2500 Jahre alt sind. Am anderen Ufer der Schlei erreichst Du im Verlauf der Bundesstraße 76 ein weiteres spannendes Erlebnis am Ostseefjord. Das Wikingermuseum Haithabu gibt Dir einen tollen Eindruck vom Leben der berühmten Siedler am Haddebyer Noor wieder.

Fazit

Die Schlei ist Erholungsgebiet, ideal für Wanderungen, Radfahren oder Wassersport und bietet gleichzeitig ein breites Spektrum an kulturellen Highlights. Die Ostsee mit den Strandbädern Schönhagen oder Damp ist schnell erreichbar und mit kleineren Kindern ist der etwas nördlich gelegene Freizeitpark „Tolk-Schau“ immer einen abwechslungsreichen Ausflug wert.

  • Ferien- und Freizeitregion Schlei in Schleswig-Holstein
  • reizvolle Naturlandschaften und Schutzgebiete
  • abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten und kulturelles Angebot
  • tolle Ferienunterkünfte, Campingplätze und Ausflugsziele

Schreibe einen Kommentar